Consulting

                                                        
                                                                     
                                                                                                                  Türkçe/ Deutsch/ Englısh
More Website Templates @ TemplateMonster.com. December10, 2011!

DSC_6593 copy.jpg in Diaschau anzeigen     
   

 

 

LEBENSLAUF

 

Dr. Canadar Arslan hat im Jahre 2005 sein Studium an der Juristischen Fakultät der Dokuz Eylül Universität in Izmir absolviert und begann im Jahre 2007 mit seinem Magisterstudiumgang an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Im Jahre 2009 absolvierte er seinen Magisterstudiumgang (LL. M. - Kiel) unter der Betreuung von Prof. Dr. Thomas Giegerich mit der Master Thesis “Anwendung der EMRK und des IPBPR auf extraterritoriale Hoheitsakte der Vertragsstaaten”. Während dieser Zeit erhielt er ein Stipendium von der Friedrich-Ebert-Stiftung, den nur sehr wenige bekommen.
Danach hat er von 2009 bis 2015 unter der Betreuung des gleichen Proffesors an der selben Universität seinen Doktorgrad mit der Dissertation “Meinungs- und Kunstfreiheit gegen die Religionsfreiheit: Wie viel Schutz für religiöse Empfindlichkeiten” erworben.
Während dieser Doktorarbeit bekam er Promotionsstipendium des Bundeslandes Schleswig-Holstein, welches ebenfalls nur Wenigen gewährt wird. Diese Arbeit wird in Deutschland von einem Privatverlag vertrieben.
Nachdem er 2013 in die Türkei zurückkehrte, hat Dr. Canadar Arslan sich in seiner Geburtsstadt Manisa niedergelassen. Derzeit übt er in seinem Anwaltsbüro “Can Adar Hukuk Bürosu” in Manisa den Beruf des Rechtsanwalts aus und ist parallel an der Universität Travnik in Bosnien-Herzegowina als Dozent tätig. Zudem wurde er vom Deutschen Generalkonsulat in Izmir in die Liste der offiziellen, vertrauenswürdigen Anwälte mit Deutsch-Kenntnissen aufgenommen.
Derzeit ist er der stellvertretende Vorsitzende des Menschenrechtskommissions des Stadtgerichtes Manisa. Mit weiteren Personen, die von verschiedenen europäischen Staaten nach Manisa zurückgekehrt sind, gründete er den Verein “Europäer aus Manisa” (Gründungspräsident). In lokalen Zeitungen und Medien wurden zahlreiche Interviews mit ihm veröffentlicht.